Surreale Welten


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Das Darunter



...ein weiterer hilfloser Versuch, Unerklärbares zu erklären.....

Die surrealistisch- phantastische Malerei gleicht der Arbeit eines Archäologen:
Dinge werden sichtbar, welche sonst im Sand des Unterbewussten verborgen liegen.

Was dann zu Tage tritt, kann den Betrachter faszinieren oder abstoßen, ihn umarmen oder an die Kehle springen.

Wer es jedoch zulässt, wird mit einem Blick unter die Oberfläche der Erscheinungswelt belohnt.

Da sich diese Vorgänge jenseits der „normalen“ WAHR-nehmung abspielen, sind sie für die Meisten „nicht BE-greifbar“.

Rationell und materiell denkende Naturen werden deshalb höchstens Gleichgültigkeit und Unverständnis erfahren.

Einige der Bildenden und Darstellenden Künstler sowie Menschen mit entsprechender Denkweise, kann man durchaus als Mittler zwischen „unterbewusster“ und „wirklicher“ Welt betrachten.

Sie funktionieren etwa wie "Sender", welche Kontakt zu Seelenverwandschaft ("Empfänger") aufnehmen, wobei es völlig gleich ist, auf welche Art und Weise die Gedanken nach aussen getragen und in völlig veränderter Form wiedergegeben werden.

In ihnen offenbart sich eine andere Gegenwart, Wirklichkeit und Bewusstseinsebene, welche mehr geistig-spiritueller statt materieller Natur ist.

Ich habe lange überlegt, ob ich die Bilder betiteln sollte.

Bildtitel bedeuten Festlegung. Festlegen lassen und sollen sich die Bilder jedoch nicht.

Titel hätten nur MEINE Interpretation wiedergegeben und den Blick anderer Betrachter zu sehr eingeengt.

Statt dessen soll jedem die Möglichkeit geboten werden, die Werke nach eigenem Ermessen zu deuten.
Es gibt dabei keine falsche Interpretation ; jeder modelliert sein eigenes Bild im Kopf

–die Verfassung der eigenen Seele beantwortet letztendlich die Fragen nach dem Sinn der Bilder...

Wie bei einer losen Seite eines Buches kann man sich auf die Suche nach den fehlenden Teilen begeben, um dieses zu vervollständigen, wobei die dabei entstehenden höchst unterschiedlichen Resultate sehr interessant sind.

Und diese sind so vielfältig wie die Betrachter......

.....und deren Gedanken...


„Forschen Sie nicht nach den Antworten, die Ihnen nicht gegeben werden können, weil Sie sie nicht leben könnten.
Leben Sie jetzt die Fragen.

Vielleicht leben Sie dann allmählich, ohne es zu merken, eines fernen Tages in die Antwort hinein...“

R. M. Rilke


Die Pforte | Das Dahinter | Der Anfang | Galerie 2004 | Galerie 2005 | Galerie 2006..... | Objekte | Das Darunter | Karikatur | Zur Person | Kontakt | Site Map


Copyright© 2010-Thomas Schmieder-Alle Rechte vorbehalten!-All Rights Reserved!

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü